Die Betriebsanweisung sorgt für die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter bei der Arbeit.

Betriebsanweisung

Die Betriebsanweisung beinhaltet Informationen über den Umgang mit gefährlichen chemischen oder biologischen Stoffen, Maschinen und Fahrzeugen sowie über bestimmte Verfahren und Arbeitsabläufe. Die Betriebsanweisung ist aber keine Betriebsanleitung.

Betriebsanweisungen dienen der Minimierung von Unfällen und Gesundheitsrisiken von Mitarbeitern und werden in folgenden Vorschriften gefordert:

  • 14 GefStoffV i.V. mit TRGS 555: Betriebsanweisungen für gefährliche chemische Arbeitsstoffe,
  • 14 BioStoffV: Betriebsanweisungen für gefährliche biologische Arbeitsstoffen
  • 9 ArbSchG und § 12 BetrSichV: Betriebsanweisungen für Maschinen bzw. für besonders gefährliche Tätigkeiten

 

Hinweise beim Aushang und Veröffentlichen

Die Betriebsanweisung muss auf den jeweiligen Arbeitsplatz zugeschnitten sein, übersichtlich gestaltet werden und möglichst auf einer DIN A4-Seite an einer für alle gut einsehbaren Stelle aushängen. Piktogramme und Symbole erleichtern den Beschäftigten dabei das Lesen. Diese Kennzeichnung sollte gemäß der ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ geschehen und Anweisungen müssen in „verständlicher Form und Sprache“ formuliert sein.

Das bedeutet auch, dass ggf. in verschiedene Sprachen übersetzt werden muss. Zudem müssen die Beschäftigten die Anweisung kennen, bevor sie eine (neue) Maschine bedienen oder mit einem (unbekannten) Gefahrstoff hantieren.

Die Betriebsanweisung für Maschinen/Arbeitsverfahren, für Gefahrstoffe und die Betriebsanweisung für die Benutzung einer PSA unterscheiden sich in Inhalt und Aussehen. Folgende farblichen Markierungen werden empfohlen:

Als Fachkraft für Arbeitssicherheit berate ich Sie allumfassend im Bereich des Arbeitsschutz, Brandschutz und Gesundheitsschutz
Wir informieren Sie gerne über die Betriebsanweisung zur persönlichen Schutzausrüstung. Kontaktieren Sie uns in Hamburg!

Farbliche Markierung und Vereinheitlichung

Farbe Betriebsanweisung für
ORANGE oder ROT Gefahrstoffe
BLAU Arbeitsmittel, Maschinen
GRÜN Benutzung einer PSA

 

Unternehmen können aber auch selbst festlegen, wie die Betriebsanweisungen gestaltet sind. Hauptsache ist, dass die Anweisungen innerhalb des Unternehmens graphisch einheitlich gestaltet sind und dass die Beschäftigten die Anweisungen verstanden und akzeptiert haben.

Betriebsanweisungen müssen vom Unternehmer bzw. den Vorgesetzten unterschrieben werden. Mit der Unterschrift haben sich die Beschäftigten an die Regelungen zu halten. Bei Verstoß gegen die verbindlichen Vorschriften drohen arbeitsrechtliche Konsequenzen.

Aufbau und Inhalt der Betriebsanweisung

 

Betriebsanweisungen für Gefahr- und Biostoffe enthalten folgende Anweisungen:

 

  • Anwendungsbereich und Angaben, wofür der Gefahrstoff eingesetzt wird
  • Bezeichnung des Gefahrstoffs / der Inhaltsstoffe
  • Gefahren für Mensch und Umwelt, die vom Stoff ausgehen können
  • Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln
  • Verhalten im Gefahrfall und bei Störungen
  • Angaben zu Erster Hilfe, Notrufnummern und Ersthelfer
  • Sachgerechte Entsorgung

 

Betriebsanweisungen für Maschinen und Arbeitsverfahren beinhalten folgende Punkte:

 

  • Gefahren für Mensch und Umwelt beim Umgang mit der Maschine
  • Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln beim Umgang mit der Maschine
  • Verhalten bei Störungen
  • Vorgehen bei Unfällen, Erste-Hilfe Maßnahmen, Angaben zu Ersthelfern und der Notfallzentrale
  • Instandhaltung der Maschine bzw. sachgerechte Entsorgung von Abfällen
  • Folgen bei Nichtbeachtung der Betriebsanweisung
  • Anwendungsbereich
Arbeitssicherheit und Brandschutz sind die elementaren Betrachtungsfelder wenn es um den Komplexen Arbeitsschutz geht.
Ausbildung und betriebliche Weiterbildung in den Bereichen der Arbeitssicherheit und des Brandschutzes

Darüber hinaus enthalten Betriebsanweisungen zum Teil auch Angaben über die Tätigkeitsbeschreibung der Mitarbeiter.
Die Inhalte der Betriebsanweisung werden den Beschäftigten bei einer Unterweisung und vor der Aufnahme einer Tätigkeit vermittelt. Danach hängen die Betriebsanweisungen zur Einsicht für die Beschäftigten öffentlich aus.

Die Unterweisung muss mindestens jährlich bezogen auf den Arbeitsplatz und die Tätigkeit wiederholt werden. Auch die Ergebnisse einer Gefährdungsbeurteilung müssen in die Betriebsanweisung miteinfließen. Bei sicherheitsrelevanten Änderungen muss auch die Betriebsanweisung angepasst werden.

Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf!

Arbeitssicherheit aus Hamburg

PROFESSIONELL • PRAXISNAH • KOSTENOPTIMIERT