Arbeitsschutzseminare

Arbeitssicherheit, Fordern Sie noch heute ein Angebot an welches perfekt auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist.

Ziel von Arbeitsschutzseminaren ist die Verhütung von Arbeitsunfällen. Darüber hinaus steht auch auf die Erhaltung der Gesundheit von Mitarbeitern im Vordergrund. Es gibt zahlreiche Vorschriften und Normen, die beachtet werden müssen. Sie stellen sicher, dass der Arbeitsplatz ein sicheres Arbeiten ermöglicht.

Seminare zu Arbeitsschutz

Die Dauer der Kurse kann sich sehr unterscheiden. Zum einen werden Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen angeboten, die innerhalb von 1-2 Tagen absolviert werden können und zum anderen gibt es auch Kurse mit einer Kursdauer von mehreren Wochen. Das hängt unter Umständen mit Vorschriften zusammen oder wird beeinflusst durch Faktoren wie der Teilnehmeranzahl und den Vorkenntnissen der Teilnehmer.

Firmen haben oftmals kein eigenes Personal, das eine Weiterbildung der Beschäftigten durchführen kann. Daher wird häufig auf externe Berater zurückgegriffen, die individuell auf das Unternehmen und die betrieblichen Herausforderungen eingehen.

Holen Sie sich externe Berater, werden viele Seminare als Inhouse Seminare angeboten. Das bedeutet, dass die Schulung in den Betrieben stattfindet. Das hat den Vorteil, dass spezifisch auf die Herausforderungen des Unternehmens eingegangen werden kann und Sie zusätzlich auch niedrigere Kosten haben, als wenn alle Teilnehmer außerhalb untergebracht werden müssten.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass Seminare in einer Art Akademie für Schulungen als Webinare oder E-Learning Module angeboten werden. Dadurch erlangen Sie eine noch höhere zeitliche und örtliche Flexibilität.

Vergleichen Sie im Vorfeld die verschiedenen Kursangebote miteinander, um den richtigen Kurs für Sie zu finden. Denn die Inhalte unterscheiden sich, da verschiedene Ziele verfolgt werden und die Abschlussqualifikation sich entsprechend unterscheidet. In einigen Fällen ist eine abgeschlossene Berufsausbildung Voraussetzung zur Teilnahme eines Kurses.

Für allgemeine Fragen und eine individuelle Beratung nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl des richtigen Kurses und informieren Sie regelmäßig über relevante Sachverhalte. Schauen Sie sich gerne auf unserer Homepage um.

Zielgruppe dieser Seminare:

Je nach Seminar kann sich die Zielgruppe unterscheiden. Somit wird gewährleistet, dass die Inhalte zielgruppengerecht vermittelt werden. Beispiele für die verschiedenen Zielgruppen sind:

  • Fach- und Führungskräfte
  • Operatives Personal (Mitarbeiter, Ausbilder, Auszubildende)
  • Betriebsräte

Zu den Fach- und Führungskräften gehören beispielsweise Sicherheitsingenieure, Bauleiter, Personalverantwortliche oder die Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Als Fachkraft für Arbeitssicherheit berate ich Sie allumfassend im Bereich des Arbeitsschutz, Brandschutz und Gesundheitsschutz
Arbeitssicherheit und Brandschutz sind die elementaren Betrachtungsfelder wenn es um den Komplexen Arbeitsschutz geht.

Auffrischungen

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass mindestens eine jährliche Sicherheitsunterweisung erfolgen muss. Das ist eine der wichtigen Arbeitgeberpflichten. Die Häufigkeit richtet sich nach verschiedenen Aspekten.

Sofern Veränderungen im Einsatzbereich erfolgen oder neue Technologien und Arbeitsmittel eingeführt werden, ist eine erneute Unterweisung notwendig. Nur dadurch kann sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter sich stets der aktuellen Gefahren bewusst sind.

Damit Sie den Überblick behalten, bieten viele externe Firmen den Service an, dass sie Sie automatisch an die Termine erinnern. Ein Arbeitsschutzmanagementsystem ist für solche Zwecke ebenfalls sehr dienlich. Das Management steht zwar weiterhin in der Verantwortung, wird aber durch die automatischen Prozesse entlastet.

Beispiele Arbeitsschutzseminare

Um den Arbeitsschutz zu gewährleisten, müssen zahlreiche Unternehmungen durchgeführt werden. Es wird unterschiedenen zwischen personenbezogenen und fachbezogenen Seminaren.

So ist beispielsweise Brandschutz eins der wichtigen und keinesfalls zu vernachlässigen Themen. In einem Kurs können sich Angestellte zu einem Brandschutzhelfer ausbilden lassen. Denn bereits kleine und mittlere Unternehmen müssen 5% der Beschäftigten eine solche Ausbildung durchlaufen haben.

Weitere Beispiele für Seminarkurse sind:

·         Staplerkurse

·         Ladungssicherung

·         Sicherheitsbeauftrage

·         Sicherheitsunterweisung für Mitarbeiter

·         und viele mehr…

Es können auch Seminare gebucht werden, die das Ausbilden im Fokus haben. Damit wären Sie berechtigt anderen Personen das Benutzen von z.B. Kränen oder Flurfahrzeugen zu lehren.

Unterweisungen

Für die Einhaltung des Arbeitsschutzes muss eine Erstunterweisung eines jeden Mitarbeiters stattfinden. Wichtig dabei ist, dass die Mitarbeiter aktiv mit eingebunden werden und die Unterweisung auf die konkreten Gefahren des Arbeitsplatzes eingeht. Es muss zudem mindestens einmal jährlich eine Wiederholung der Unterweisung stattfinden.

Arbeitsschutzmanagement

Der Unternehmer ist verantwortlich für ein Einhaltung des Arbeitsschutzes. Um sicherzustellen, dass gesetzliche Verpflichtungen eingehalten werden, muss der Arbeitsschutz professionell organisiert werden. Nur dadurch können Sie einen wirklichen Schutz gewährleisten.

Beim Arbeitsschutzmanagement muss interdisziplinär zusammengearbeitet werden. Betriebsarzt, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und die Arbeitnehmervertretungen werden bei der Planung und Umsetzung beteiligt.

Um noch einen Überblick über die vielen Vorschriften und Gesetze zu behalten, wird oftmals empfohlen ein sogenanntes Arbeitsschutzsystem einzuführen. Im Folgenden werden drei Beispiele vorgestellt.

ISO 45001

Die Norm ISO 45001 regelt die Rahmenbedingungen des Arbeits- und Gesundheitsmanagements. Sie zielt darauf ab, das Risiko für gesundheitliche Schäden und Unfälle am Arbeitsplatz zu verringern und löst die BS OHSAS 18001 ab. Sie beinhaltet eine Anleitung zur Umsetzung und mit diesem System kann eine Zertifizierung erreicht werden.

OHRIS

OHRIS ist ein kostenloses Arbeitsschutzmanagementsystem, das keine Fremdzertifizierung erfordert. Die Abkürzung steht für Occupational Health- and Risk-Managementsystem. OHRIS ist international anerkannt. Ziel ist die Verringerung von Unfällen durch Stärkung der Eigenverantwortung der Unternehmen.

SCC

SCC ist die Kurzform für Sicherheits Certifikat Contraktoren und ist ebenfalls ein zertifizierbares Arbeitsschutzmanagementsystem mit dem Ziel höheren Arbeitsschutz zu gewährleisten. Um zur Prüfung zugelassen zu werden, muss im Vorfeld ein mehrstündiges Seminar belegt werden. Es handelt sich um keine Norm, sondern um einen Standard zur Bewertung der Sicherheit und des Gesundheits- und Umweltschutzes.

Ausbildung und betriebliche Weiterbildung in den Bereichen der Arbeitssicherheit und des Brandschutzes

Nutzen Sie das Angebot – Arbeitsschutz steht immer an der 1. Stelle

Nehmen Sie den Arbeits- und Gesundheitsschutz nicht auf die leichte Schulter! Arbeitsunfälle können schwerwiegende Konsequenzen haben. Mit Hilfe von Seminaren unterstützt Sie dabei das Arbeiten in Ihrer Firma sicher zu gestalten. Das trägt nicht nur positiv zum Wohlbefinden der Belegschaft bei, sondern auch zur Minderung der Ausfallzeiten und somit wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens.

Buchen Sie gleich Ihr Arbeitschutzseminar

Gefährdungsbeurteilung

Die Gefährdungsbeurteilung ist die optimale Grundlage für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz in Ihrem Betrieb. Die Gefährdungsbeurteilung ist gesetzlich gefordert und soll Sie bei der Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen unterstützen. Wir erstellen eine durchweg rechtssichere Gefährdungsbeurteilung für Sie.

k

Schulung

Ein weiterer wichtiger Teil der betrieblichen Arbeitssicherheit ist die Aus- und Fortbildung der Angestellten im Betrieb wie auch die gesetzlich vorgeschriebenen Unterweisungen aller Beschäftigten. Wir bilden Ihre Angestellten in folgenden Bereichen aus:

  • Arbeitssicherheit
  • Brandschutz
  • SCC Dok. 016, 017, 018
R

Prüfung von Betriebsmitteln

Der Gesetzgeber fordert in Betrieben die Prüfung von Betriebsmittel wie Maschinen, Leitern, elektrische Anlagen und vielen mehr. Wir bieten Ihnen die Prüfung von Betriebsmittel in folgenden Bereichen an:

  • Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel gem. VDE 0701-0702 (BGV A 3)
  • Prüfen von Leitern und Tritten
  • Prüfen von Regalen

Fordern Sie gleich Ihr persönliches Angebot an.