Man sieht jemanden auf dem Bild Händewaschen. Diese Maßnahme ist insbesondere seit der Corona-Virus-Krise von hoher Bedeutung. Als Arbeitgeber sollte man in Bezug auf den Arbeitsschutz deshalb die Mitarbeiter verstärkt darauf hinweisen. Corona-Virus und der Arbeitsschutz

Wir hören in den Medien zurzeit nur ein Thema, CORONA. Viele Branchen sind in dieser Zeit mehr als normal gefordert und kommen aufgrund der hohen körperlichen und seelischen Belastung Stück für Stück an ihre Grenzen. Was wir in dieser schwierigen Zeit aber nicht vergessen dürfen ist, dass der Arbeitsschutz und die Einhaltung aller Gesetze dazu weiterhin uneingeschränkt Bestand haben. Selbstverständlich wissen wir, dass es manchmal schwierig ist, beide Punkte gleichzeitig einzuhalten. Aber die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und das Wohl Ihrer Firmen und Unternehmen ist das Wichtigste, was es in dieser schwierigen wirtschaftlichen Lage zu schützen gilt.

Was Sie jetzt wissen müssen um die rechtliche Lage im Arbeits-, Gesundheits- und Brandschutz weiterhin zu erfüllen und wie wir gemeinsam die Pflichten umsetzen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Viele Unternehmer und Geschäftsführer sagen zurzeit wichtige Treffen und vorgeschriebene Zusammenkünfte ersatzlos ab. Dies ist zum Schutze der eigenen Mitarbeiter auch vollstens nachvollziehbar. Nur sollte in dieser Zeit die gesetzlich geregelte Betreuung durch Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie durch die Betriebsärzte nicht zu kurz kommen. Denn der Arbeits- und Gesundheitsschutz müssen weiter betrachtet und die gesetzlichen Regelungen weiter eingehalten werden.

Der Arbeitsschutz darf nicht außer Acht gelassen werden

Wichtige Begehungen am Arbeitsplatz können und sollten auch in dieser Zeit durchgeführt werden. Hierfür sind selbstverständlich erhöhte Sicherheitsvorkehrungen vorzunehmen. Dazu sind die Hinweise, welche durch das Robert-Koch-Institut herausgegebenen wurden, uneingeschränkt im Betrieb umzusetzen umzusetzen!

  • Abstand halten
  • Zur Begrüßung nicht die Hand geben
  • Die Gruppen auf das absolut notwendige Personal reduzieren
  • Die hygienischen Richtlinien zu jederzeit aufrechterhalten

Um diese genannten Punkte aufrecht zu erhalten, ist natürlich eine Beurteilung der Sachlage erforderlich. Eine Gefährdungsbeurteilung ist hierfür das vorgeschriebene Instrument, diese ist in jedem Fall gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz aufzustellen. Bei der Erstellung und der Umsetzung hilft Ihnen das Arbeitsschutz Zentrum Petrich selbstverständlich weiter und steht Ihnen auch weiterhin mit allen Fachkräften für Arbeitssicherheit zu Verfügung. Dies gilt auch bei der Findung von Maßnahmen und bei der Umsetzung wirkungsvoller Regelungen zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihres Unternehmens.

Auch das Fortschreiben bestehender Gefährdungsbeurteilungen mit den Erkenntnissen der aktuellen Lage, ist ein wichtiger Bestandteil eines auch in Krisen unabdingbaren Arbeitsschutzsystems. Hierfür gibt es viele, praxisbewährte Möglichkeiten, welche wir zusammen mit Ihnen umsetzen können. Für die Umsetzung eignen sich zum Beispiel von den Verantwortlichen vor Ort angefertigte Fotodokumentationen, die dann per Telefon besprochen werden können. So kommen Sie mit unserer Unterstützung Ihren gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten nach und können sich dank unserer Hilfe auf die wesentlichen wichtigen Punkte weiter fokussieren.

Weiterhin Meetings des Arbeitsschutzaussschusses

Auf dem Bild ist eine Atemschutzmaske zu sehen. Im Rahmen des Arbeitsschutzes ist es unter Umständen erforderlich, dass eine Maske während der Arbeitszeit getragen wird. Denken Sie auch an die, für die Umsetzung von arbeitsschutzrelevanten Maßnahmen, anzusetzenden Meetings des Arbeitsschutzausschusses. Diese nach § 11 des Arbeitssicherheitsgesetzes geforderte Zusammenkunft des Ausschusses muss auch in Zeiten des Corona-Virus weitergeführt werden. Um auch hier den größtmöglichen Schutz Ihrer Mitarbeiter aufrecht zu halten, sind zum Beispiel Telefonkonferenzen ein bewährtes Mittel. Wir führen diese Konferenzen in allen von Ihnen bevorzugten Arten durch.

Bei allem, was Sie und Ihre Mitarbeiter in dieser schweren Zeit auch durchstehen müssen und wie schwer die Zeit für uns Unternehmern auch ist, sollten wir den Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter niemals außer Acht lassen. Wir, das Arbeitsschutz Zentrum Petrich, helfen Ihnen bei der Findung und Umsetzung geeigneter und vor allem auch umsetzbaren Maßnahmen in dieser Zeit. Kontaktieren Sie uns einfach per Telefon unter 040 – 731 288 25 oder unter info@arbeitsschutz-zentrum-petrich.de

Bleiben Sie gesund und denken Sie daran – WIR SIND FÜR SIE DA!